Sie sind hier: Kinder- und Jugendmedizin/Leistungsspektrum/Kardiologie/

Kinderkardiologie

Die Diagnostik und konservative Therapie angeborener Herzfehler und erworbener Herz-Kreislauferkrankungen im Kindesalter stehen im Mittelpunkt der Tätigkeit. Die präoperative und postoperative Betreuung herzkranker Kinder und Jugendlicher erfolgt in intensivem Kontakt mit den bayerischen Kinderherzzentren.
Familien deren Ungeborene an einer Herzerkrankung leiden, werden in enger Zusammenarbeit  mit der geburtshilflichen Abteilung betreut.

Herzrhythmusstörungen
Zur Abklärung und Verlaufsbeobachtung von Herzrhythmusstörungen werden 12-Kanal-Elektrokardiographie (EKG), 24-Stunden-EKG und Belastungs-EKG eingesetzt. Die Ableitung eines Standard-EKG’s ist rund um die Uhr möglich.

Arterielle Hypertonie
Zur Diagnose und Verlaufsbeobachtung eines arteriellen Bluthochdruckes werden 24-Stunden-Blutdruckmessungen ambulant oder stationär durchgeführt.

Bildgebende Verfahren
Die Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie) ist eine besonders kindgerechte Methode. Sie kann in jeder Altersgruppe, vom kleinsten Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen schmerzfrei und ohne Strahlungsrisiko eingesetzt werden.
Für bestimmte Fragestellungen steht auch eine transösophageale Sonde (TEE), ein sogenanntes "Schluck-Echo2 zur Verfügung. Bereits bei Neugeborenen kann mit dieser Technik der Nachweis bakterieller entzündlicher Veränderungen am Herzen sowie die Suche nach Emboliequellen erfolgen.
In besonderen Fällen werden radiologische Untersuchungen der thorakalen Organe in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Radiologie, CA Dr. Lehr durchgeführt. Hier können in der Computer- und Magnetresonanztomographie 3D-Rekonstruktionen mit Funktionsberechnungen erstellt werden.


Sprechstunden: 
Nach Vereinbarung. 

Terminvereinbarung unter:
Tel.:  0941/369-5409
Fax : 0941-/369-5424

Ansprechpartner:
OA Dr. med. Stephan Gerling

Regionale Elterngruppe der Kinderherzstiftung:
Sieglinde Hain, Tel.: 09409/861063
Karin Mertens, Tel.: 0941/26342