Sie sind hier: Anästhesie und Kinderanästhesie/Häufige Fragen zur Narkose/Anästhesie-Begriffe/

Anästhesie-Begriffe

Was versteht man unter Anästhesie?

Das Wort Anästhesie kommt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „die Nicht-Empfindung“. In der Medizin verstehen wir unter einer Anästhesie das Fehlen sämtlicher Wahrnehmungen. Dies sind Bewusstlosigkeit (Hypnose), Schmerzfreiheit (Analgesie), Reflexdämpfung und falls erforderlich Muskelerschlaffung (Relaxation).

Was versteht man unter einer Allgemeinanästhesie?

Bei der Allgemeinanästhesie, auch Vollnarkose oder Narkose genannt, beruht die Wirkung auf der Beeinflussung des Gehirns mit verschiedenen Medikamenten.

Was ist eine Regionalanästhesie?

Wir verstehen unter einer Regionalanästhesie eine Teilbetäubung, d.h. das fehlende Schmerzempfinden bestimmter Körperbereiche – vermittelt durch sogenannte Lokalbetäubungsmittel. Dabei werden entweder Nerven direkt oder Schmerzbahnen zum Rückenmark betäubt. Manchmal werden auch Katheter in die Nervengegend eingelegt, damit die Patienten mehrere Tage von der Schmerztherapie profitieren.

Wann wenden wir Verfahren der Regionalanästhesie an?
Die Verfahren der Regionalanästhesie können zum einen bei einem operativen Eingriff oder unter der Geburt eigenständig angewandt werden, z.B. die Kaudalanästhesie bei Frühgeborenen, die Spinalanästhesie zum Kaiserschnitt oder die geburtshilfliche PDA im Kreißsaal.

Andererseits kombinieren wir sehr häufig eine Allgemeinanästhesie mit einem Regionalanästhesieverfahren, damit unsere Patienten nach der Operation messbar weniger Schmerzen haben.

Weitere Informationen zum Thema Regionalanästhesie finden Sie in der Rubrik Schmerztherapie.

Was ist eine Infusion?

Unter einer Infusion wird die Zufuhr von Flüssigkeit oder Medikamenten über einen in eine Vene gelegten Plastikschlauch (intravenöser Zugang/ i.v. Zugang) verstanden.

Was ist eine Intubation?

Da wir Sie oder Ihr Kind während der Narkose bei der Atmung unterstützen, ist es nötig, Luft in die Lunge zu leiten. Dies geschieht über einen Beatmungsschlauch (Tubus) oder über eine Kehlkopfmaske (Larynxmaske). Mit dem Begriff Intubation bezeichnen wir das Einführen des Beatmungsschlauchs in die Luftröhre bzw. das Einführen der Kehlkopfmaske in den Rachenraum. Dies geschieht natürlich erst, wenn Sie oder Ihr Kind bereits schlafen.