Sie sind hier: Anästhesie und Kinderanästhesie/Häufige Fragen zur Narkose/Kindgerechte Anästhesie/

Kindgerechte Anästhesie

Wir setzen bei der Anästhesie auf innovative Therapien, die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet sind. Gleichzeitig ist es uns ein großes Anliegen, auch Ängste weitestgehend zu nehmen und den Aufenthalt für Kinder und Eltern so angenehm wie möglich zu machen.

Spezialisten für Kinderanästhesie

Mit jährlich 4.000 Kindernarkosen gehören wir zu den Kliniken mit den meisten Kindernarkosen in Deutschland. Wir arbeiten nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und sind ein offiziell von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin zertifiziertes Fortbildungszentrum für den Bereich „Spezielle Kinderanästhesie“.

Zauberpflaster

Zur Verabreichung von Medikamenten, Infusionen oder zur Einleitung einer Narkose benötigen wir einen intravenösen Zugang. Bei Kindern tragen wir hierzu eine lokal betäubende Salbe bzw. ein lokal betäubendes Pflaster, das sogenannte Zauberpflaster, circa 30 Minuten vor der Anlage des intravenösen Zugangs auf die ausgewählte Einstichstelle auf. In aller Regel tut dann das Picksen nicht weh.

Kuscheltiere erwünscht

Sehr gerne dürfen Sie Ihr Kind bis zur OP-Schleuse begleiten und es verabschieden. Kuscheltiere sind erlaubt, ja sogar erwünscht!

Elterntelefon

Nach der Trennung von Ihrem Kind sollten Sie versuchen sich zu entspannen. Wir passen gut auf Ihr Kind auf! Während des Eingriffs bekommen Sie von uns ein mobiles „Elterntelefon“, so dass Sie sich frei auf dem Krankenhausgelände bewegen können. Sobald sich Ihr Kind im Aufwachraum befindet, verständigen wir Sie über Ihr „Elterntelefon“. So können Sie bei ihrem Kind sein, wenn es aus der Narkose aufwacht.