Sie sind hier: Beruf und Karriere/Bildungszentrum/Fort- und Weiterbildung/Operationsdienst/

Weiterbildung zum Operationsdienst für Gesundheits- und Pflegekräfte

Die Fachweiterbildung zum Operationsdienst basiert auf den Richtlinien der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft (DKG).
Ihre Aufgaben im Operationsdienst sind:

  • die Sicherstellung der Organisation in den OP- Bereichen, 
  • die Übernahme der Instrumentation in den unterschiedlichen Fachbereichen
  • die Unterstützung der operierenden Gruppe vor, während und nach der Operation.

Sie tragen die Verantwortung für die fachgerechte Aufbereitung, Behandlung und Bereitstellung der Materialien, Apparaturen und des Instrumentariums für die OP- Bereiche.

Sie sind in der Lage, sich unverzüglich auf wechselnde und komplexe Situationen und Bedingungen einzustellen. Neben dem technischem Wissen und Können sowie manueller Geschicklichkeit ist die Berufsausübung durch schnelles und antizipatives Handeln gekennzeichnet.

Das Handlungsfeld Operationsdienst ist in besonderem Maße durch Patientennähe gekennzeichnet. Eine zentrale Tätigkeit ist die fachkundige Betreuung, unter Berücksichtigung der physischen und psychischen Situation des Patienten, während ihres Aufenthaltes in den jeweiligen OP- und Funktionsabteilungen.

Ziel und Abschluss der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Operationsdienst bereitet Sie auf eine Tätigkeit in einem hochtechnisierten Bereich vor. Trotz dieses starken Technikbezugs stehen patientennahe, pflegebezogene Aufgaben im Vordergrund pflegerischen Handelns.

Sie erlangen mit dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung zum Operationsdienst nach Empfehlung der DKG die allgemeine Hochschulzugangs-
berechtigung! (BKG-Mitteilung Nr. 09/2013- 082)