Sie sind hier: Beruf und Karriere/Bildungszentrum/Fort- und Weiterbildung/Praxisanleitung/

Weiterbildung zur Praxisanleitung

Die zugrundeliegende Fachweiterbildung basiert auf den Richtlinien der DKG.

Die Anforderungen an die Ausbildung von zukünftigen Pflegefachkräften sowie die Einarbeitung neuer Mitarbeiter steigen im Hinblick auf die Qualitätsanforderungen in den Krankenhäusern.

Zudem sind die ausbildenden Einrichtungen nach dem (Kinder-) Krankenpflege- und Altenpflegegesetz verpflichtet, einen Praxisanleiter mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation vorzuweisen.

Nicht nur die extrinsische Motivation macht einen Praxisanleiter notwendig.

Sie unterstützen das originäre Interesse eines Krankenhauses qualifizierten Nachwuchs für komplexe Pflegebedarfe zu fördern, die im Sinne der Patientenorientierung handeln.

Ziel und Abschluss der Weiterbildung

Aus Sicht der DKG hat die berufspädagogische Qualifizierungsmaßnahme das Ziel, Teilnehmern insbesondere die einschlägigen Kenntnisse über die Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten sowie die speziellen pädagogischen und didaktisch-methodischen Fähigkeiten zu vermitteln.

Sie erhalten ein Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss und ein Zeugnis mit den Prüfungsleistungen.


Für die Teilnahme erhalten Sie 25 Fortbildungspunkte für die