Sie sind hier: Pneumologie und konservative Intensivmedizin/Intensivmedizin/

Intensivmedizin

Patienten einer Intensivstation bedürfen einer besonders sorgfältigen Überwachung, Diagnostik und Behandlung, denn sie leiden an schweren Störungen lebenswichtiger Körperfunktionen. Es werden spezielle Überwachungsgeräte  für die Funktionen des Herzen, der Lunge, der Niere, des Nervensystems, des Kreislaufs eingesetzt. Mitunter werden ausgefallene Organfunktionen (Lunge, Niere, Kreislauf) ersetzt.

Beim Versagen der Atmung benötigt man zum Beispiel eine künstliche Beatmung. Bei ausgefallener Nierenfunktion wird eine Dialyse eingesetzt. Damit Patienten mit schwersten Störungen möglichst schmerzfrei sind und die Behandlung nicht quälend empfinden, werden sie meist über eine Dauerzufuhr von Medikamenten in einen künstlichen Schlaf versetzt. Die Ernährung wird über Infusionen oder über eine Magensonde zugeführt. Für die Angehörigen ist der Anblick der vielen Apparate, Kabel und Schläuche an ihren Kranken beunruhigend. Durch Erklärung der Funktion und Bedeutung der getroffenen Maßnahmen versuchen wir diese Ängste abzubauen.

Sie sind als  Angehörige unsere wichtigsten Ansprechpartner. Wir bekommen auch  von ihnen wichtige Informationen zur medizinischen Vorgeschichte und zur aktuellen Behandlung. Wir
erfahren viel über die Lebenseinstellung und das Leben der Kranken.
Bei Bewusstlosen sind wir ganz besonders auf die Mithilfe der Angehörigen angewiesen. Nur sie können uns die besonderen Vorstellungen der Patienten zu dieser Situation übermitteln.
Bei notwendigen Eingriffen benötigen wir einen Betreuer. Diese Aufgabe übernimmt am Besten ein Angehöriger. Er wird vom Vormundschaftsgericht eingesetzt. Dieser oder alternativ ein vom Patienten  Bevollmächtigter nimmt in Vertretung des Patienten Aufklärungen über Diagnostik oder Behandlung entgegen und gibt  das schriftliche Einverständnis für die geplante Maßnahme.

Ganz besondere Fürsorge benötigen auch die seelischen Bedrängnisse der Angehörigen unserer Patienten. Dafür nehmen wir uns situationsbezogen möglichst viel Zeit. Auf Ihren Wunsch sind auch unsere Hausgeistlichen für Sie da.

Die schwerwiegenden Erkrankungen der Intensivpatienten machen eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen Spezialisten aus dem gesamten Haus nötig. Dazu werden die Patienten täglich mehrmals von einem Ober- oder Chefarzt der  Fachabteilungen besucht. Wenn unsere Patienten wieder stabilisiert sind, werden Sie in der zuständigen Fachabteilungen nahtlos weiter betreut. Einige werden möglichst auch direkt in eine Rehabilitationseinrichtung verlegt.

Wir freuen uns über jeden Patienten, der uns nach seiner Genesung  besucht.