Sie sind hier: Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie/Leistungsspektrum/Endosonographie/

Endosonographie

Bei einer Endosonographie wird die Untersuchung mit Hilfe einer Ultraschallsonde, welche im Endoskop eingebaut ist, vom Magen-Darm-Trakt aus vorgenommen. Während der Arzt mit einem Endoskop lediglich die Oberfläche der Schleimhaut begutachten kann, so kann er mit Hilfe des Ultraschalls bei der Endosonographie auch tiefere Schichten und Nachbarorgane betrachten und damit das Ausmaß des Karzinoms beurteilen. Der endoskopische Ultraschall hat gerade in den letzten Jahren zunehmende Bedeutung erlangt und ist zu einer wesentlichen diagnostischen und therapeutischen Methode in der Gastroenterologie geworden. Das Verfahren wird zur Diagnostik von bösartigen Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Mastdarms, der Bauchspeicheldrüse und des Gallengangsystems verwendet. Es ist in vielen Fällen genauer als die Computer- und Kernspintomografie. Auch für die Abklärung unklarer Bauchschmerzen oder zum Ausschluss von Gallensteinen im Gallengang kann die Endosonographie wertvolle Informationen liefern. Das immer größer werdende Spektrum der interventionellen Endoskopie mit der Vielzahl therapeutischer Möglichkeiten kann häufig große chirurgische Eingriffe vermeiden.

Diagnostik und Therapie

In unserer Klinik bieten wir folgende Untersuchungen und Behandlungen an:

  • Kontrastmittelverstärkte Endosonographie 
  • Messung der Gewebeelastizität (Elastographie) zur Unterscheidung gut- und bösartiger Tumore 
  • Diagnostik von Tumoren der Speiseröhre, des Magens und des Mastdarms 
  • Diagnostik unklarer Tumor unter der Schleimhaut (submuköser Tumore)
  • Diagnostik unklarer Bauchspeicheldrüsenbefunde
  • Diagnostik unklarer Gallengangsbefunde
  • Diagnostik von Gallengangssteinen zur Vermeidung einer endoskopischen Darstellung der Gallenwege (ERCP) 
  • Therapie von symptomatischen Pankreaszysten durch Ableitung durch den Magen
  • Entfernen von abgestorbenem Gewebe (Nekrosektomie) bei infiziertem abgestorbenen
  • Bauchspeicheldrüsengewebe (Pankreasnekrosen) nach schwerer
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung des vegetativen Nervengeflechts im Oberbauch (Plexus coeliacus-Blockade) zur Schmerztherapie bei chronischer Pankreatitis und Bauchspeicheldrüsenkrebs 
  • Diagnostik bei neuroendokrinen Tumoren
  • Über den Magen oder den Zwölffingerdarm geführte (transgastrale oder transduodenale) Gallenwegsdrainage