Sie sind hier: Ihr Aufenthalt in unserem Haus/Informationen für Patienten von A-Z/Besucherinformationen/

Besucherinformationen

Besuche von Angehörigen, Freunden und Bekannten während eines Krankenhausaufenthalts sind wichtig und tun Ihnen oder Ihrem Kind gut. Daher besteht bei uns im Krankenhaus eine großzügige Besuchszeitenregelung. Bitte beachten Sie, dass Ihre Besuche nicht zur Belastung für Ihren Zimmerpartner werden. Regelmäßige Ruhezeiten und ein ausgiebiger Nachtschlaf unterstützen Ihre Genesung. Wir bitten Besucher, während Visiten, Untersuchungen und Pflegetätigkeiten das Zimmer kurzzeitig zu verlassen.

Besuchszeiten

Besuchszeiten Krankenhaus Barmherzige Brüder - Prüfeninger Straße

Täglich 9.00 – 19.00 Uhr
Engste Angehörige können auch länger bleiben.
Ab 21.00 Uhr beginnt die Nachtruhe.

Auf der Intensivstation gelten Sonderregelungen. Bitte fragen Sie beim Pflegepersonal nach.

Besuchszeiten Frauen- und Kinderklinik St. Hedwig

Auf manchen Kinderstationen ist der Besuch von Kindern zum Infektionsschutz eingeschränkt. Im Gespräch mit unseren Ärzten und unserem Pflegepersonal lassen sich aber sicherlich zufriedenstellende Regelungen für Geschwisterbesuche finden.

Rooming-In

Die Mit-Übernachtung und –Verpflegung von Begleitpersonen im Krankenzimmer ist nach Absprache und je nach Belegung möglich.

Am Standort Krankenhaus Barmherzige Brüder - Prüfeninger Straße nehmen Sie diesbezüglich bitte mit der Patientenaufnahme Kontakt auf. In der Frauen- und Kinderklinik St. Hedwig wenden Sie sich bitte an die jeweilige Stationsleitung.

Wussten Sie schon…?

... dass ein gutes Wort Leben schenken kann,
... dass zärtliche Hände Geborgenheit vermitteln,
... dass Ihr Besuch ermutigt und stärkt,
... dass eine Umarmung bis in die Seele wohl tut,
... dass Ihre Nähe aus der Einsamkeit führt,
... dass Ihre streichelnde Hand erwärmt,
... dass das Anhören eines Kranken Wunder tut,
... dass Zeit haben eine großartige Medizin ist,
... dass eine Hand, die hält, beruhigt und beschützt.

Bei einem Krankenhausaufenthalt wird  leicht die Zeit lang. Gleichzeitig sind die Patienten auch in ihrem Aktionsradius eingeschränkt. Daher freuen sie sich über so manche kleine Aufmerksamkeiten wie etwa...

… einfach nur zuhören,
… von zu Hause erzählen,
… zusammen einen Spaziergang im Patientengarten machen,
… in die Kirche begleiten,
… Brille putzen, die Kissen aufschütteln und die Blumen pflegen,
… Toilettenartikel und frische Wäsche mitbringen,
… Maniküre und Pediküre machen,
… beim Essen und Trinken behilflich sein oder Obst schälen,
… Lesestoff mitbringen oder aus dem Patientenmagazin oder der Tageszeitung vorlesen,
… Besorgungen für den Patienten im Kiosk erledigen,
… Telefon und Fernseher in der Patientenaufnahme anmelden,
… eine Kleinigkeit mitbringen.

Geschenke/ Mitbringsel

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu Geschenke/Mitbringsel