Sie sind hier: Neurologie/Epileptologie/

Epileptologie

Ein Schwerpunkt der Klinik für Neurologie ist die Versorgung von Patienten mit schwer behandelbaren Epilepsien. Hierfür steht sowohl eine eigene Ambulanz als auch ein besonderer stationärer Bereich zur Verfügung.

Ambulanz

Die Ambulanz dient als Anlaufstelle zur Therapieoptimierung und Erörterung therapeutischer Maßnahmen bei Epilepsien, die medikamentös bisher nicht befriedigend behandelt werden konnten.
Außerdem erfolgt die ambulante Beratung sozialer Fragen rund um das Thema Epilepsie (z.B. Arbeit, Führerschein, Sport, Schwerbehinderung). Gemeinsam mit dem Sozialdienst der Klinik werden zweimal pro Jahr im Rahmen des MOSES-Schulungsprogramms Epilepsie-Patientenschulungen organisiert mit dem Ziel, Betroffene und Angehörige umfassend über medizinische und psychosoziale Fragen rund um die Krankheit Epilepsie zu informieren.

Stationärer Bereich

Der stationäre Bereich für Epilepsiepatienten ist mit 2 Video-Langzeit-EEG-Monitoring-Betten ausgestattet. Diese Methode dient dazu, Patienten mit Anfällen rund um die Uhr sowohl mittels Videokamera als auch mittels synchroner Registrierung der Hirnstrom-Aktivität (EEG) zu überwachen.
Dadurch können Aussagen zur Anfallsart, Anfallsfrequenz und Intensität getroffen werden.

Ebenso dient das Video-Langzeit-EEG-Monitoring dazu, epileptische Anfälle von nichtepileptischen Anfällen (Kreislaufregulationsstörungen, Schlafstörungen, psychogenen Anfällen) abzugrenzen. Ansprechpartner des Bereichs Epileptologie innerhalb der Klinik für Neurologie ist Oberarzt PD Dr. C. Tilz.

Kontakt::Priv.-Doz. Dr. Ch. Tilz

Tel: 0941/ 369-2401
Fax: 0941/369-2404
E-mail: neurologie(at)barmherzige-regensburg.de

Infos für Patienten und Ärzte::Epilepsieschulung MOSES