Sie sind hier: Geburtshilfe/Geburtsvorbereitung/Geburtsplanung/

Geburtsplanung

Wir bieten allen schwangeren Frauen an, sich zur Geburtsplanung in unserer Klinik vorzustellen. Hier besprechen wir zusammen mit Ihnen die Einzelheiten zum Geburtsablauf und zum geplanten Entbindungsmodus. Damit haben Sie auch die Möglichkeit, uns vorab Ihre Vorstellungen mitzuteilen und wir können gemeinsam versuchen, eventuell bestehende Ängste abzubauen. So lassen sich viele Fragen bereits vor Geburtsbeginn klären, unnötige Belastungen in der Wehenphase werden vermieden.

Im Rahmen der Geburtsvorstellung sichten wir bei bestehenden Krankheiten der Mutter auch Vorbefunde von Ärzten anderer Fachrichtungen, zum Beispiel bei Gerinnungsstörungen, Augenerkrankungen, Nervenleiden oder Fehlstellungen der Wirbelsäule. So machen wir uns ein ganzheitliches Bild und können den Geburtsmodus sowie mögliche anästhesiologische Verfahren rund um die Entbindung optimal vorbereiten.

Vorstellung zur Geburtsplanung

Bitte stellen Sie sich bei unauffälliger Schwangerschaft ab 35 vollendeten Schwangerschaftswochen bei uns vor. Eine Überweisung Ihres niedergelassenen Frauenarztes ist nicht notwendig. Sie sollten jedoch Ihren Mutterpass und eventuelle Vorbefunde mitbringen. Bei Problemen in der Schwangerschaft empfehlen wir eine frühere Vorstellung.

Eine Vorstellung zur Geburtsplanung ist nicht zwingend erforderlich. Sollte die Entscheidung in der Klinik St. Hedwig zu entbinden, erst kurzfristig am Geburtstermin fallen, ist dies selbstverständlich jederzeit auch ohne Anmeldung möglich.

Schwangerenambulanz

Anmeldung über das Sekretariat der Poliklinik
Bianca Obermaier-Wilhelm und Angelika Holl
Tel. 0941 369-5204