Sie sind hier: Kardiologie/Leistungsspektrum/Erkrankungen der Herzkranzgefäße/

Erkrankungen der Herzkranzgefäße

Unter der Erkrankung der Herzkranzgefäße (Koronare Herzerkrankungen) versteht man die Erkrankung der Herzkranzarterien. Hier kommt es zu Ablagerungen in der Innenhaut der Gefäße, die  letztlich zu einer Verengung der Arterien (Arteriosklerose) führen. Durch das rechtzeitige Erkennen und die Behandlung der Koronaren Herzerkrankung kann man einen Herzinfarkt oder eine Herzleistungsschwäche, bzw. eine Herzrhythmusstörung vermeiden.

Typische Symptome koronarer Herzerkrankungen

  • Brustenge (Angina pectoris)
  • Luftnot
  • Herzrhythmusstörungen

Diese Symptome können aber auch Ausdruck von Herzklappenerkrankungen sein.
Oftmals treten keine Symptome auf, obwohl die Herzkranzgefäße bereits geschädigt sind. Gerade Diabetiker, ältere Menschen und Frauen haben ein erhöhtes Risiko für koronare Herzerkrankungen, oftmals auch ohne die typischen Symptome.

Gezielt vorbeugen - Früherkennung rettet Leben!

Die koronare Herzerkrankung ist eine der häufigsten Todesursachen in den westlichen Industrieländern. Umso wichtiger ist das rechtzeitige Erkennen der Erkrankung, auch um einen Herzinfarkt – in ca. 50% der Fälle das erste Symptom einer koronaren Herzerkrankung - zu verhindern.

Der Koronaren Herzerkrankung kann man sehr gut vorbeugen bzw. ihren Verlauf durch rechtzeitiges Erkennen, entsprechender Lebensweise und ggf. durch die Einnahme spezieller Medikamente positiv beeinflussen.

Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen

  • Rauchen
  • Erhöhter Blutdruck
  • Erhöhung der Blutfette
  • Zuckerkrankheit (Diabetes)
  • Übergewicht, Bewegungsmangel und Stress

Auch erbliche Faktoren spielen eine Rolle. Im Falle des Vorliegens einer koronaren Erkrankung bei Eltern oder Geschwistern sollte daher eine weiterführende Abklärung von Risikofaktoren erfolgen.

Wie läuft eine Untersuchung bei Verdacht auf koronarer Herzerkrankung ab?

Nach einem ausführlichen Gespräch schließen wir in der Regel eine oder mehrere der folgenden Untersuchungen an

  • EKG und Belastungs-EKG (Elektrokardiogramm)
  • Ultraschall und Belastungsultraschall (Echokardiographie)
  • Blutbild

Je nach Befund werden wir unsere Diagnose durch eine Magnetresonanzuntersuchung oder/ und eine Herzkatheteruntersuchung absichern.

Wie wird die koronare Herzerkrankung behandelt?

Ziel ist die Wiederherstellung einer ausreichenden Durchblutung der Engstelle. Folgende Therapieoptionen stehen hierbei zur Verfügung:

  • Medikamentöse Behandlung
  • Aufdehnung verengter Herzkranzgefäße im Rahmen einer Herzkatheteruntersuchung (Ballonkatheter)
  • Implantation eines Stents
  • Bypass-Operation