Sie sind hier: Ihr Aufenthalt in unserem Haus/Informationen zu Operationen/

Informationen zu Operationen

Falls Sie bei uns im Hause operiert werden, sind für Sie nachfolgende Informationen über den Ablauf vor, während und nach der Operation interessant.

Vor der Operation

Vor der Operation kommt Ihr Stationsarzt zu Ihnen, um mit Ihnen über den bevorstehenden Eingriff zu sprechen und noch offene Fragen zu beantworten. Des Weiteren stattet Ihr Narkosearzt Ihnen einen Besuch ab. Bei Bedarf verordnet er Ihnen für die Nacht ein Beruhigungsmedikament.

Bitte sprechen Sie vor Ihrer Operation innerhalb Ihrer Familie und mit unserem Pflegepersonal ab, welches Familienmitglied vom Arzt Auskunft erhalten darf. Wir möchten Sie darum bitten, dass derjenige dann auch regelmäßig die übrige Familie über Ihren Gesundheitszustand informiert. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass unsere Ärzte aus zeitlichen Gründen nicht allen Angehörigen einzeln Auskunft erteilen können. 

Am Operationstag

Vorbereitung
Ihre Pflegekraft und Ihr Stationsarzt bereiten Sie individuell auf Ihren Eingriff vor. Aus Gründen der Qualitätssicherung verwenden wir hierzu standardisierte Verfahren und Checklisten. Gegebenenfalls werden wir Sie auch bitten, beispielsweise Thrombosestrümpfe, Einmalunterwäsche und ein Klinikhemd anzuziehen. Des Weiteren führt Ihre Pflegekraft gegebenenfalls eine Rasur in der Körperregion durch, in welcher die Operation vorgenommen wird.

Bitte legen Sie Kontaktlinsen, Schmuck, Hörgeräte und Zahnprothesen ab und verzichten Sie auf Make-Up sowie lackierte Fingernägel. Bitte duschen Sie vor der Operation.

Sollte Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt haben, dass Sie nach der Operation für einige Zeit auf der Intensivstation liegen werden, packen Sie bitte wichtige Dinge wie beispielsweise Ihre Brille oder Zahnprothese zusammen. Unser Pflegepersonal wird sie Ihnen nach dem Eingriff auf die Intensivstation bringen.

Beruhigung
Angst und Nervosität vor einer Operation sind ganz natürlich. Unsere Pflegemitarbeiter verabreichen Ihnen dagegen Beruhigungstropfen. Da Sie danach etwas wackelig auf den Beinen sein werden, informieren Sie bitte unser Pflegepersonal, wenn Sie Ihr Bett verlassen möchten.

Ihre Sicherheit geht vor
Bei jeder Operation begleitet Sie eine OP-Checkliste, die ein Verantwortlicher aus dem Ärzte- oder Pflegeteam zu unterschiedlichen Zeitpunkten im OP-Ablauf durchprüft und unterschreibt. Auf der Liste stehen die wichtigsten Basisinformationen, wie zum Beispiel Ihr Name und Art des geplanten Eingriffs.

Operationssaal
Sobald der Operationssaal für Sie bereit steht, holen Sie unsere Pflegemitarbeiter ab und bringen Sie in den Operationsbereich. Dort werden Sie auf einen Operationstisch umgebettet und in den Vorraum des Operationssaales gebracht. Ihr Narkosearzt wird hier die Narkose vorbereiten. Anschließen bringen Sie unsere Mitarbeiter in den Operationssaal.

Nach der Operation

Aufwachraum
Nach Ihrer Operation werden Sie vom Operationstisch in Ihr Bett umgelagert und in einen Aufwachraum gebracht, wo Ihre Narkose langsam abklingen wird. Sobald Sie sich von der Narkose erholt haben, bringt Sie unser Pflegepersonal zurück auf Ihr Zimmer.

Schmerzmittel
Nach der Operation kann es noch zu Schmerzen im Operationsbereich kommen. Bitte sprechen Sie unser Pflegepersonal an, wenn Sie ein Schmerzmittel wünschen.

Auskunft und Besuch
Wenn Sie wieder gut ansprechbar sind, wir Ihr Operateur Sie über den Operationsverlauf informieren. Selbstverständlich geben wir auch Ihren Angehörigen gerne Auskunft über den Eingriff. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus datenrechtlichen Gründen keine Informationen über Sie am Telefon weitergeben dürfen. Unsere Pflegemitarbeiter auf Station teilen Ihren Angehörigen gerne mit, wann diese mit einem Arzt persönlich sprechen und ab wann Sie wieder Besuch empfangen können.

Intensivmedizinische Überwachung
Nach größeren und schwereren Eingriffen kann es sein, dass Sie eine Zeit lang auf der Intensivstation oder auf der Operativen Wachstation betreut werden. Dies dient Ihrer Sicherheit, da dort unter anderem Ihr Kreislauf und Ihre Operationswunde rund um die Uhr kontrolliert werden. Ein Ärzteteam ist ständig in Ihrer Nähe. Sollten Sie nach Ihrem Eingriff künstlich nachbeatmet werden müssen, verbringen Sie ebenfalls die erste Tage auf der Intensivstation. Sobald Ihr Zustand stabil ist, verlegen wir Sie wieder auf Station.