Sie sind hier: Geburtshilfe/Entbindung / Geburt/Natürliche Spontangeburt/

Natürliche Spontangeburt

Individuelle, familienorientierte Geburtshilfe

Wir praktizieren in der Klinik St. Hedwig eine individuelle, familienorientierte Geburtshilfe. Das heißt, dass wir versuchen die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der werdenden Eltern in den Mittelpunkt stellen. Selbstverständlich kann der Partner oder eine andere Vertrauensperson bei der Geburt anwesend sein. Gleichzeitig können sich Mutter und Kind bei unvorhergesehenen Komplikationen auf unsere umfangreiche Erfahrung verlassen. Als Perinatalzentrum Level I bieten wir Sicherheit auf  höchstem Niveau.

Anzeichen einer bevorstehenden Geburt

Nun ist es endlich soweit und die Geburt Ihres Kindes steht kurz bevor. Sie sollten zu uns in die Klinik kommen, wenn

  • die Fruchtblase platzt,
  • Sie regelmäßige Wehen spüren
  • oder auch immer dann, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich tatsächlich um Geburtswehen handelt.

Wehen können sich durch periodisch auftretende Unterbauchschmerzen mit Hartwerden des Bauches oder auch als schmerzhaftes Ziehen im Rücken bemerkbar machen. Je nach Anfahrtszeit bis zu unserer Klinik sollten Sie sich bei Wehenabständen von unter 10 Minuten auf den Weg machen.

Der Abgang von blutigem Schleim kann ebenfalls ein Zeichen der sich ankündigenden Geburt Ihres Babys sein.

Was passiert in der Geburtsklinik?

Nach dem Empfang durch eine der Hebammen und einer kurzen Befragung zur Schwangerschaft versichern wir uns mit dem Herztonschreiber (CTG), dass es Ihrem Baby gut geht. Nach der Ultraschalluntersuchung und einer vaginalen Tastuntersuchung durch den Kreißsaalarzt können wir dann gemeinsam entscheiden, ob Ihr Baby schon zur Welt kommen will, oder ob es sich um einen „Fehlalarm“ handelt. So etwas geschieht recht häufig und sollte Ihnen keinesfalls unangenehm sein.

Sicherheit für Sie und Ihr Baby

Mit dem Beginn regelmäßiger Wehentätigkeit und Muttermundseröffnung oder Blasensprung hat die Geburt begonnen und Sie werden zusammen mit Ihrem Partner oder Ihrer Begleitperson von einer unserer Hebammen und dem Ärzteteam im Kreißsaal betreut. Bei noch leichteren,gut tolerierbaren Wehen möchten viele Schwangere noch etwas spazierengehen oder ein wenig in ihrem Zimmer ruhen.

Während der Geburt überwachen wir den Herzschlag, die Wehen und die Sauerstoffversorgung Ihres Kindes. Pezzi-Bälle und Hängeseile stehen Ihnen zur Verfügung. Ein warmes Bad in unserer Gebärwanne hilft Ihnen, sich zu entspannen und erleichtert die Geburt. Wenn es soweit ist, haben Sie die Wahl, Ihr Baby im Sitzen, oder Liegen, auf den Hocker, im Vierfüßlerstand oder auch in der Entbindungsbadewanne zu gebären. Auch dort können die kindlichen Herztöne mittels Funkübertragung aufgezeichnet und Ihr Baby überwacht werden.

Ein Dammschnitt gehört bei uns keinesfalls zur Geburt dazu, ist jedoch zur Vermeidung weitreichender Verletzungen manchmal notwendig.

Sollten Sie eine Periduralanästhesie zur Schmerzerleichterung wünschen oder ein Kaiserschnitt nötig werden: Unsere Narkoseärzte sich rund um die Uhr im Haus.

Falls Ihr Baby anfangs etwas Hilfe brauchen: Unsere kinderärztliche Klinik steht 24 Stunden am Tag mit ihrem Team zur Verfügung.

Vorstellung zur Geburtsplanung

Damit wir Sie und Ihr Baby bei der Aufnahme im Kreißsaal schon kennen, bitten wir Sie, insbesondere bei Vorerkrankungen oder Komplikationen während der Schwangerschaft, um eine Vorstellung in unserer Klinik zur Geburtsplanung.